Samstag, 13. September 2014

Urlaub - Nachgereicht

Urlaub ist was feines. Allerdings verträgt otti anscheinend die Gläschen hier nicht gut, die letzte Nacht hatte sie ganz arg mit Blähungen zu kämpfen. Müssen wir uns doch etwas anderes für den Strand überlegen. Meer und Strand sind sehr spannend für die Maus. Leider bisher zu spannend für mittagsschlaf.
Super ist die kraxe. Ich finde sie zwar immer noch sehr teuer, aber für die bergigen Städte hier und zum wandern absolut perfekt. Zumal otti sie liebt. Auf Papa reiten und alles sehen ist super.
Sie macht etwas wie wauwauwau oder eher bwaubau wenn Hunde bellen. Sie wiederholt all wenn ich sage etwas ist Alle. Sie zeigt auf die Nase auf Aufforderung und sagt dazu manchmal Dase.
Sie läuft an einer Hand und steht häufig kurz frei. Die Türklinken sind hier so niedrig dass sie sie erreicht und auch benutzen kann. Das Bidet ist ihr persönlicher wasserspielplatz ;)

Das Ferienhaus ist wunderschön, allerdings ist der Weg zum Meer doch weiter und vor allem deutlich enger als erwartet. Außerdem sind mir die ligurischen Strände zu schmal und zu voll. Ich denke nochmal fahren wir hier nicht hin. Gerade waren wir ein wenig in Oneglia bummeln. Jetzt schläft Otti im Auto, der Mann ist einkaufen und ich sitze mit laufender Klimaanlage im Auto und tippe. Das Wetter ist viel besser als der Wetterbericht erwarten ließ, eigentlich jeden Tag fast 30 Grad und kaum Wolken. Auf dem Berg kühlt es abends schnell ab. Draußen sitzen ist wegen der Unmengen an Mücken aber eh nur begrenzt lustig. Meist essen wir noch draußen zu abend, flüchten dann aber ins Haus. Otti geht gegen 8 ins Bett und schläft meist bis halb 8. Leider seit 2 Nächten wieder mit vielen Unterbrechungen nachts.

Mittagsschlaf am Strand funktioniert nur bedingt. Gestern sind wir mit ihr im kiwa ein Stück gelaufen, da ist sie dann eingeschlafen und wir konnten in Ruhe an der Promenade etwas essen. Nach 40 Minuten war sie aber schon wieder wach. Normal sind aktuell eher 90 Minuten mittagsschlaf.

In einer Woche geht es schon zurück. Dann bekommen wir den Schlüssel zum Haus. Und noch eine Woche später muss ich wieder arbeiten. Ich habe Angst, dass ich otti kaum noch sehe. Aber einer muss ja das Geld verdienen. Und dazu eine neue Chefin, die sich bislang als eher pfui gezeigt hat. Nun ja. Im Zweifel muss ich mir was neues suchen. Und meine entzückende, anstrengende, zickige, fantastische Tochter geht dann wieder in die kita. Hoffentlich ohne große Probleme.

14 Monate, 19 Tage: Der erste freie Schritt.

Wieder zu Hause. Dann schicke ich das mal ab ;)

Urlaub - Nachgereicht

Urlaub ist was feines. Allerdings verträgt otti anscheinend die Gläschen hier nicht gut, die letzte Nacht hatte sie ganz arg mit Blähungen zu kämpfen. Müssen wir uns doch etwas anderes für den Strand überlegen. Meer und Strand sind sehr spannend für die Maus. Leider bisher zu spannend für mittagsschlaf.
Super ist die kraxe. Ich finde sie zwar immer noch sehr teuer, aber für die bergigen Städte hier und zum wandern absolut perfekt. Zumal otti sie liebt. Auf Papa reiten und alles sehen ist super.
Sie macht etwas wie wauwauwau oder eher bwaubau wenn Hunde bellen. Sie wiederholt all wenn ich sage etwas ist Alle. Sie zeigt auf die Nase auf Aufforderung und sagt dazu manchmal Dase.
Sie läuft an einer Hand und steht häufig kurz frei. Die Türklinken sind hier so niedrig dass sie sie erreicht und auch benutzen kann. Das Bidet ist ihr persönlicher wasserspielplatz ;)

Das Ferienhaus ist wunderschön, allerdings ist der Weg zum Meer doch weiter und vor allem deutlich enger als erwartet. Außerdem sind mir die ligurischen Strände zu schmal und zu voll. Ich denke nochmal fahren wir hier nicht hin. Gerade waren wir ein wenig in Oneglia bummeln. Jetzt schläft Otti im Auto, der Mann ist einkaufen und ich sitze mit laufender Klimaanlage im Auto und tippe. Das Wetter ist viel besser als der Wetterbericht erwarten ließ, eigentlich jeden Tag fast 30 Grad und kaum Wolken. Auf dem Berg kühlt es abends schnell ab. Draußen sitzen ist wegen der Unmengen an Mücken aber eh nur begrenzt lustig. Meist essen wir noch draußen zu abend, flüchten dann aber ins Haus. Otti geht gegen 8 ins Bett und schläft meist bis halb 8. Leider seit 2 Nächten wieder mit vielen Unterbrechungen nachts.

Mittagsschlaf am Strand funktioniert nur bedingt. Gestern sind wir mit ihr im kiwa ein Stück gelaufen, da ist sie dann eingeschlafen und wir konnten in Ruhe an der Promenade etwas essen. Nach 40 Minuten war sie aber schon wieder wach. Normal sind aktuell eher 90 Minuten mittagsschlaf.

In einer Woche geht es schon zurück. Dann bekommen wir den Schlüssel zum Haus. Und noch eine Woche später muss ich wieder arbeiten. Ich habe Angst, dass ich otti kaum noch sehe. Aber einer muss ja das Geld verdienen. Und dazu eine neue Chefin, die sich bislang als eher pfui gezeigt hat. Nun ja. Im Zweifel muss ich mir was neues suchen. Und meine entzückende, anstrengende, zickige, fantastische Tochter geht dann wieder in die kita. Hoffentlich ohne große Probleme.

14 Monate, 19 Tage: Der erste freie Schritt.

Wieder zu Hause. Dann schicke ich das mal ab ;)

Sonntag, 17. August 2014

Kurz und knapp

Kinderkraxe gekauft, getestet und für gut befunden. Wandern bzw. Bergdörfer besichtigen im Urlaub wird also klappen :)
2 Backenzähne entdeckt, beide oben. Vielleicht der Grund für die miesen Nächte aktuell?
Gutachten fürs Haus passt und nimmt uns die Bedenken.
Otti klettert auf alles drauf und bekommt alle Schubladen und Schränke auf. Bis auf eingeklemmte Finger bisher noch keine größeren Vorfälle.
Vorgestern bei schwiegers erstmalig etwas Blut beim abrutschen. Uähhh.
Der Lauflernwagen wird inzwischen professionell nach Bedarf ausgerichtet. Und sie schafft es alleine auf den bobbybar-ICE. Großes kleines Mädchen. ♡

Freitag, 8. August 2014

Lerne klagen ohne zu leiden - äh ne, andersrum

Dieser Urlaub macht mir gerade Sorgen. Der Wetterbericht ist nicht so toll aktuell und vor allem brauche ich eigentlich hier die Zeit. Für das Haus brauchen wir Küche, Bad, Handwerker. Alles Sachen mit Lieferzeiten und/oder der Notwendigkeit, persönlich vor Ort zu sein. Außerdem habe ich nächste Woche ein Vorstellungsgespräch, auf das ich mich eigentlich vorbereiten sollte. Dafür habe ich aber neben oben genannten Haus Sachen und der Eingewöhnung in die kita keine Zeit. Ein Spaß, ich sage es euch. Klagen auf hohem Niveau, aber kombiniert mit dem Schlafmangel (letzte Nacht 5 mal wach zwischen 11 und 6) raubt mir das gerade den letzten Nerv.

Möp.

Dienstag, 5. August 2014

1 Jahr 1 Monat und 16 Tage

Wir haben ein Haus gekauft. So in echt. Mit Notarvertrag und Schulden bis zum Horizont. Ab Oktober wird renoviert, Weihnachten feiern wir im neuen Zuhause. Und den nächsten Sommer verbringen wir im Garten. ♡
Gerade planen wir Küche und Bad. Da kann man vieeeel Zeit mit verbringen.

Kita (in der ich gerade sitze) läuft weiterhin gar nicht, zumal otti letzte Woche 3 Tage zu Hause bleiben musste. Ob das jetzt Hand Mund Fuß oder 3 Tage Fieber war, war sich auch die Ärztin nicht sicher. Auf jeden Fall sitze ich weiter täglich für aktuell etwas über 2 Stunden mit in der Kita rum. Die anderen Kinder begreifen mich schon als Inventar und nutzen mich als dritte Betreuerin.
Ein anderes Kind, 2 Tage älter als otti und seit 6 Wochen da, bleibt bereits alleine Bis mittags da. Ohne Geschrei. Ich bin soooo neidisch. Ich frage mich regelmäßig, ob wir sie vielleicht dich verwöhnt haben. Sie muss ja so gut wie nie alleine bleiben, auch nicht zu Hause. Nicht mal 5 Minuten. Nun ja. Ist wie es ist. Jetzt ist es auch nicht mehr zu ändern. Und eigentlich denke ich auch nicht, dass wir es falsch gemacht haben.

Die Nächte bleiben leider auch durchwachsen. Ich hoffe im Urlaub wird es besser. Letzte Woche hat sie den Lauflernwagen begriffen und arbeitet jetzt am laufen. Vielleicht muss dieser Knoten erst platzen, damit wieder mehr Ruhe einkehrt. Sie fremdelt auch deutlich stärker zur Zeit, bekamen früher fast alle Leute im Aufzug ein Lächeln gibt es das zur Zeit gar nicht. Die 74er und zum Teil auch schon die 80er Klamotten sind langsam eng. Die Schuhe in 20 sind nach 4 mal tragen schon fast zu klein. Bis auf mittags, wo wir hauptsächlich aus Bequemlichkeit noch fertige Babynahrung füttern, isst sie normal bei uns mit. Brot geht immer. Außerdem liebt sie Cornflakes und Würstchen. Und natürlich Nudeln. Obst ist tagesform abhängig. Mal super, mal völlig uninteressant.

Otti liebt Musik und tanzen und fordert auch lautstark und mit Gesten ein, dass ich das Radio anmache. Die Anlage musste den Platz nach weit oben wechseln, denn Knöpfe drücken ist ein großes Hobby. Die Fernbedienung der Anlage ist seit 2 Wochen leider unauffindbar verschwunden, und ohne lässt die such nur bedingt bedienen. Hachjanun , ein bisschen Schwund ist immer. Telefonieren ist auch toll. Gestern gerade noch verhindert, dass auf unserer Rechnung ein langes Gespräch mit Kasachstan oder so auftaucht ;) Allerdings ist sprechen bislang nicht so ein Thema. Lautbildung klar, aber bisher nicht mal ein gezieltes Mama. Am ehesten erkennt man Nein ;)

So wenig sie anfangs kuscheln wollte, so sehr liebt sie es inzwischen. Immer wieder Herzschmelze, wenn sie die Arme um meinen Hals wirft und ihr Gesicht an meinen Nacken drückt. Dabei singt sie glücklich vor sich hin. Hachz.

Ja, sie schrottet mit Schlafentzug und Quengeligkeit gerade wieder häufig unsere Nerven. Aber sie ist auch das tollste Kind auf Erden. Meine Tochter. ♡


DBF darf Stand gestern heute die kleine Laura mit nach hause nehmen ♡ Vielleicht dürfen wir sie am Wochenende schon kurz besuchen.

Montag, 28. Juli 2014

Meldung aus der Kita

Meldung aus der Kita. Inzwischen Woche 4. Und es läuft gar nicht. Solange ich mich nicht verabschiede, findet otti das alles toll. Aber sobald ich Tschüß sage, wird sie unberuhigbar hysterisch und brüllt die komplette Zeit durch. Nach 4 Tagen mit je 30 Minuten Gebrüll wurde von mir, den Erzieherinnen und der Leitung beschlossen, erstmal nicht mehr zu trennen. Und nun sitze ich täglich ab 8 mit reduzierter Datenflat dumm in der Ecke rum, während otti glücklich spielt und isst.
Hoffentlich wird das bald was. Ab Oktober arbeite ich und der Mann wird mit Haus renovieren beschäftigt sein. Sofern nicht noch etwas unerwartetes passiert, unterschreiben wir Donnerstag den Kaufvertrag für ein Haus. Mit Garten. Ohne Fluglärm. Mit hohen Decken. Hachz ♡
Gestern hat es sichtbar im Kopf der kleinen Schnecke geklickt. Bisher hat sie den Lauflernwagen nur halb krabbelnd, halb robbend durch die Wohnung geschleift. Seit gestern läuft sie damit. Und auch an den Händen. Und darüber freut sie sich so unglaublich :)
Bei den warmen Temperaturen sind wir viel auf Wasserspielplätzen. Otti liebt Wasser über alles. Ich bin gespannt, wie es im Urlaub am Mittelmeer wird.
Otti fordert inzwischen das Vorlesen täglich ein. Zeige ich ihr im Buch den Ball, sucht sie immer den echten Ball im Zimmer :)
Die babyparty für dbf und der wvk sind ins Wasser gefallen. Heute vor einer Woche kam sie ins Krankenhaus. Und am Dienstag wurde ein kleines Mädchen per Kaiserschnitt geboren, denn dbf hat ein hellp-syndrom entwickelt. Sie liegt immer noch im kh, der Blutdruck ist weiterhin viel zu hoch. Die kleine - nennen wir sie Laura - ist ein Winzling, 44cm und keine 2kg. Kämpfte mit Temperatur und dem bei sich behalten der Nahrung, aber immerhin atmen kann sie alleine. Wird wohl noch Zeit auf der Frühchen-Station brauchen. Ich hoffe nur, dass beide bald gesund nach Hause können. Unvorstellbar, dass wir eine Woche vor der Geburt noch im Wellness-Hotel waren.
Tippen am Handy ist einfach kein Spaß. Daher ist hier schon wieder Schluss für heute :*

Montag, 9. Juni 2014

Sommerpause

Gerade fehlt mir die Motivation zum bloggen.

Morgen ist der ET bereits ein Jahr her. In knapp 2 Wochen wird die kleine Maus schon 1 Jahr. Kein Baby mehr, nein, ein Kleinkind.

Lang und dünn ist sie weiterhin. So wie es aussieht hat sie die 75cm Marke schon längst gerissen. Aber immer noch nicht ganz 9 Kilo. Nichtsdestotrotz fährt sie seit 2 Wochen nicht mehr im MaxiCosi. Der neue Kindersitz mit mehr Blick trägt deutlich zu entspannteren Autofahrten bei.

Ganz langsam wird das Robben auf unwegsamen oder unrutschigem Boden auch mal durch Krabbeln ersetzt. Sie setzt sich aus jeder Position promlemlos selber hin. Und stehen tut sie eh schon länger an allen möglichen und unmöglichen Dingen zum hochziehen. Frei stehen oder laufen ist noch nicht so spannend. Wörter sind bislang nicht zu erkennen, aber mit Gesten und eindeutiger Tonlage macht sie ganz schnell klar, was sie will und was nicht.

Sie will unbedingt selber essen, was hier regelmäßig zu Chaos in der Küche führt. Und dünnen Nerven meinerseits, wenn sie dabei mal wieder fast nichts isst. Wie das dann ab dem 1.7. in der Kita werden soll, ist mir ein Rätsel. Aber hey, wir haben einen Kita Platz bekommen!

Schlafen ist gerade auch eher Drama. Schlief sie bisher ohne Drama auf meinem Arm ein, muss es seit ein paar Tagen zwingend das große Bett sein. Schon das Betreten des abgedunkelten Kinderzimmers führt zu solch fiesen hysterischen Kreisch und Wein-Anfällen, dass wir gerade etwas hilflos sind. Gestern hat sie sich so aufgeregt, dass sie sogar gebrochen hat. Aber es ist für uns einfach keine auf Dauer gangbare Lösung so. Von mir aus hole ich sie nachts zu uns, aber ich möchte einfach nicht, dass sie nur mit uns zusammen einschläft und das Ehebett bereits Abends okkupiert. Reicht mir schon, dass sie nachts wie ein Brummkreisel durch das ganze Bett dreht und wir auf jeweils 10 cm am Rand immer noch getreten werden. Hach ja nun. Wir werden sehen.

DBF ist inzwischen in der 29 SSW und ich habe bereits die Patchworkdecke fertig. Außerdem ist eine Bettmaus so gut wie fertig. Der WVK wächst :)

Bei 37 Grad Außentemperatur macht Otti gerade seit 2 Stunden Mittagsschlaf. Nachher wollen wir dann raus, wahrscheinlich auf einen Wladspielplatz. Andere Kinder gucken ist aktuell größtes Kino und garantiert und etwas ruhige Zeit ;)

Mittwoch, 23. April 2014

Piep

Zwischen Ostern, fieser Erkältung für alle Familienmitglieder, einem eventuellen Hauskauf und einem Urlaub komme ich gerade nicht zum bloggen.
Demnächst hoffentlich wieder mehr zu Familienkost, schlechten Nächten, neuem Kinderwagen, ersten Ausflügen an den Stand und sonstigen Alltäglichkeiten.